Man muss kein Finanzprofi sein, um beim Immobilienkauf den Überblick zu behalten: Im Monvest Magazin zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt den Weg durch das Terrain der Gebühren und Steuern.

Kosten? Check!

Wie war das nochmal mit den Gebühren für den Grundbucheintrag? Mit welchen Zinsbelastungen muss ich im Laufe der Finanzierung rechnen? Und was, wenn nach der Vertragsunterzeichnung doch noch der eine oder andere Ausstattungs-Sonderwunsch auftaucht? Bei der Fülle an anfallenden Gebühren und Nebenkosten kann einem schon mal der Kopf rauchen. Keine Sorge: Wir zeigen Ihnen Step-by-Step, für welche Kosten Sie den Rechenschieber anwerfen müssen, damit keine Kalkulations-Katerstimmung aufkommt.

Die Kosten im Überblick

1.  Kaufpreis der Immobilie

Manchmal wird auch zusätzlich zum Wohnraum Platz benötigt – zum Beispiel im Rahmen eines Tiefgaragen- oder Außenstellplatzes für PKW oder Motorrad. Zusätzlich zum vereinbarten Kaufpreis Ihrer Immobilie kommen in der Regel also nur dann Extra-Kosten auf Sie zu, wenn Sie für Ihre zwei- oder vierrädrigen Begleiter einen sicheren Platz suchen.
Vergessen Sie nicht, bereits bei der Budgetplanung Kosten für die Inneneinrichtung zu berücksichtigen, auch wenn Sie dieses Thema möglicherweise erst nach dem eigentlichen Immobilienkauf einordnen. Diese Aufwände können insbesondere hinsichtlich Küche und Mobiliar – je nach Geschmack und Qualitätsanspruch – sehr ins Gewicht fallen.
 

2.  Zinsen für die Zukunft

In einem unserer letzten Beiträge im Monvest Magazin haben wir unter anderem erklärt, warum ein vertrauensvoller Finanzpartner wesentlich für die Realisierung der Traumimmobilie ist. Aber welche Kosten muss man unterm Strich für geborgtes Geld einplanen? Je nach Finanzierungsform werden neben der Tilgung des Rahmenbetrags zusätzlich Bearbeitungsgebühren und Zinsen fällig. Achten Sie hierbei nicht nur auf den Nominalzins, mit dem die Banken oft werben: Nur der effektive Zinssatz zeigt an, mit welchen Kosten Sie inklusive aller Bearbeitungsgebühren rechnen müssen. Er ist abhängig von der Vertragslaufzeit, die üblicherweise 10, 15 oder 20 Jahre beträgt. Sowohl Zinssätze als auch Bearbeitungsgebühren sind von Bank zu Bank unterschiedlich – deshalb lohnt es sich in jedem Fall, einige Vergleichsangebote einzuholen. Und falls Sie noch auf der Suche nach einem vertrauensvollen Partner sind, unterstützt Sie Monvest gerne.

3.  Kaufnebenkosten

Abseits von Verhandlungsgeschick mit dem Finanzierungspartner gibt es beim Immobilienkauf auch Kosten, die weniger Spielraum bieten. Zum Beispiel die Grunderwerbssteuer, die in Bayern bei fixen 3,5 Prozent vom Kaufpreis liegt. Und damit auch wirklich alles seine Richtigkeit hat, müssen Sie die Grundbuchskosten begleichen. Diese sind aufgrund der jüngsten Kostenanpassungen sowohl der Notarkammer als auch des Grundbuchamts bei 2% des Kaufpreises anzusetzen. Aber auch das können Sie getrost dem Profi überlassen: Für die Beglaubigung beim Notar sind gut 1,2 Prozent der 2 Prozent anzurechnen – die restlichen 0,8 Prozent landen direkt beim Grundbuch. Übrigens: Wann welche Kosten genau fällig sind, erfahren Sie in Schritt 5 unserer Step-by-Step-Anleitung
 

4.  Wohnen, wie ICH will

Der Vorteil an Ihrer Traumimmobilie? Sie bekommen genau das, was Sie sich wünschen. Oder vielleicht sogar mehr als das: Abseits der standardmäßigen Einrichtung, die in unseren Monvest-Portfolios vorgesehen sind, gibt es natürlich allerhand an Extras, die Ihr Zuhause noch schöner machen. Zum Beispiel zusätzliche Ausstattungsmerkmale oder bauliche Änderungen. Stichwort Home Office: Gekommen, um zu bleiben. Was bedeutet das für Ihre Elektroinstallationen? Vielleicht benötigen Sie hier individuelle Anpassungen, damit z.B. der Schreibtisch im Schlafzimmer Platz findet? 

Gemeinsam mit externen Nachunternehmern und erfahrenen Planungsprofis setzen wir gerne Ihre Wünsche um. Die Verrechnung mit unseren vertrauensvollen Partnern übernehmen wir dabei gerne auf Basis einer 20 %igen Bearbeitungsgebühr für Sie. Was dabei für Sie rausspringt? Ein Rundum-Sorglos-Paket: Wir koordinieren alle Gewerke und kümmern uns um eine reibungslose Abwicklung – von der Planung bis zur Ausführung. 
 

5.  Mit Sicherheit alles im Blick

Der Moment, in dem man zum ersten Mal die eigenen vier Wände betritt, ist ein ganz besonderer. Damit das auch außerhalb des eigenen Reichs in den Gemeinschaftsräumen wie Treppenhaus, Fahrradabstellraum, Grünfläche oder Keller so bleibt, ist bei der Abnahmebegehung des Gemeinschaftseigentums ganz automatisch der TÜV dabei und kontrolliert mit Argusaugen die Bauausführung. Diese Kosten tragen alle Eigentümer gemeinsam – deshalb werden sie auch über die Nebenkosten anteilig bezahlt. Wenn Sie darüber hinaus die Ausführung des Sondereigentums, also der eigenen Wohnung, voll durchleuchtet wollen wissen, können Sie natürlich gemeinsam mit einem externen Gutachter auf Honorarbasis Ihr neues Reich inspizieren. 
Und – ähm: Wie war das nochmal mit Sondereigentum oder Wohnungseigentümergemeinschaft? Alle Infos zum gesamten Kaufprozess gibt’s in einem unserer letzten Monvest Magazinbeiträge nachzulesen.
 

Monvest
Magazin

Know-How
Schlüsselübergabe mit den Kunden von Monvest Immobilien GmbH
Schritt für Schritt zum Immobilienglück: der Kaufprozess mit Monvest
August 2021 | Lesedauer: 6 Min.
Blick über die Stadt München
Von Wohnraum und Wiesngaudi
August 2021 | Lesedauer: 3 Min.
Mieter und Mieterin auf einer Couch
Fair & transparent: Mit Sicherheit die richtigen Mieter*innen finden.
August 2021 | Lesedauer: 3 Min.